Verteidigungspolitik

Bild vergrößern

Der Aufgabenbereich des Militärattachéstabes umfasst alle militärpolitischen, militärischen, wehrtechnischen und rüstungswirtschaftlichen Aufgaben der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Schweden.

Hierbei repräsentiert der Verteidigungsattaché, als Leiter des Militärattachéstabes, die Bundeswehr gegenüber dem Empfangsstaat und informiert über die deutsche Verteidigungspolitik, die Bundeswehr sowie über wehrtechnische und rüstungswirtschaftliche Angelegenheiten.

Zu den hervorzuhebenden Aufgaben des Verteidigungsattachés gehören die Beratung des Botschafters in allen sicherheits- und militärpolitischen Fragen und die Förderung der Zusammenarbeit zwischen den Streitkräften Schwedens und Deutschlands.

Für deutsche und schwedische Firmen ist der Verteidigungsattaché Ansprechpartner in wehrtechnischen und rüstungswirtschaftlichen Angelegenheiten.

 

Kontaktpersonen im Militärattachéstab der Botschaft:

Verteidigungsattaché          

Tel: (+46) 8 6701 517

Büroleiter                         

Tel: (+46) 8 6701 516

Fax: (+46) 8 6701 574

Kontaktformular Militärattachéstab

von der Leyen Hultqvist

Deutschland und Schweden unterzeichnen gemeinsame Absichtserklärung für die Verteidigungszusammenarbeit

Im Zusammenhang mit dem Nato-Gipfel am 29. Juni unterzeichneten Deutschlands und Schwedens Verteidigungsminister, Ursula von der Leyen und Peter Hultqvist, eine gemeinsame Absichtserklärung (Letter of Intent). Die Länder vertiefen damit ihre Verteidigungszusammenarbeit, u.a. zwischen den Streitkräften und anderen Verteidigungsbehörden. Die bestehende Zusammenarbeit soll ausgebaut sowie neue Initiativen gefördert werden.

Bundesministerin der Verteidigung

Dr. Ursula von der Leyen - Pressefoto

Dr. Ursula von der Leyen